Neues Konzept begleitet Wiederaufbau der FCG-Jugend

Neues Konzept begleitet Wiederaufbau der FCG-Jugend
November 14, 2017 Helmut Delker

In der Jugendabteilung des FC Gütersloh herrscht neue Aufbruchstimmung. Nach der Rettung und der Sanierung des Gesamtvereins haben Jugendleiter Oliver Eichstädt und sein Trainerteam damit begonnen, die FCG-Jugend wieder aufzubauen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das neue Jugendkonzept, über das Eichstädt und die Nachwuchstrainer jetzt in einer Trainersitzung beraten haben. Dabei bekam die FCG-Jugendabteilung kompetente Unterstützung: Friedhelm Spey (Verbands-Fußballausschuss des FLVW), Jürgen Tönsfeuerborn (Kreisjugendausschuss) und Werner Roggenkamp (Kreisjugendausschuss/Koordinator Schule-Verein) informierten über verschiedene Themen. Tönsfeuerborn lobte die FCG-Jugend, die auf dem richtigen Weg sei. An der Jugendtrainersitzung nahm auch der Vorstand mit Hans-Hermann Kirschner, Heiner Kollmeyer, Hermann Korfmacher, Matthias Laumeier und Helmut Delker teil. Das neue Jugendkonzept umfasst nicht nur sportliche, sondern auch soziale und gesellschaftliche Ziele des FC Gütersloh. „Es wird natürlich viel Zeit zu brauchen, das auch umzusetzen, aber der Anfang ist gemacht“, sagte Eichstädt. Hermann Korfmacher unterstrich, wie wichtig es sei, dieses Konzept in der Zukunft auch zu leben. Im Namen des Vorstandes dankte Oliver Eichstädt den Referenten für ihre Unterstützung und der Gütersloher Schützengesellschaft, die den Sitzungsraum zur Verfügung gestellt hat.

Auf dem Foto von links: Oliver Eichstädt, Hans-Hermann Kirschner, Friedhelm Spey, Jürgen Tönsfeuerborn, Werner Roggenkamp und Hermann Korfmacher.