Zwei FCG-Teams mit viel Spaß beim Strenge-Cup

Zwei FCG-Teams mit viel Spaß beim Strenge-Cup
Juli 2, 2018 Helmut Delker

Fußball ohne Ende, drei Tage zelten am LAZ Nord und jede Menge Spaß – der Strenge-Cup ist für die E-Junioren-Teams im Kreis Gütersloh die „gefühlte“ Champions League. 40 Mannschaften mit 700 Kindern waren bei dem Großereignis dabei – davon zwei Teams vom FC Gütersloh. „Man muss dem Gütersloher TV ein großes Kompliment machen. Der GTV hat ein tolles Turnier perfekt organisiert“, lobte FCG-Jugendleiter Oliver Eichstädt. Die beiden FCG-Teams schlugen sich mehr als wacker: Unsere E1-Junioren holten Platz 12 in der Endabrechnung und unsere E3-Junioren erreichten Platz 4 in der Trostrunde.
Die E1 erwischte einen klassischen Fehlstart. Der FCG verlor gegen SCW Liemke durch einen Elfmeter in der letzten Minute mit 2:3. Doch das Team von Oliver Eichstädt und Levin Rethage legte eine Schippe drauf. Nach einem 6:1 gegen die E2 des VfB Schloß Holte und einem 8:0 gegen den FC Kaunitz gab es ein Endspiel gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TuS 08 Senne I. Die Gütersloher erkämpften sich einen 1:0-Sieg und zogen damit als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde ein. Dort startete der FCG mit einer 1:2-Niederlage gegen den späteren Turniersieger SV Avenwedde mit 1:2. „Das war ein tolles Spiel von uns. Die Jungs haben sich super verkauft“, konnte Eichstädt mit der Niederlage leben. Nach einer unnötigen Niederlage gegen den BV Werther (0:1) gewann der FCG gegen den Gütersloher TV und die SG Druffel jeweils mit 1:0. Am Ende gab’s dann ein 0:0 gegen SW Marienfeld und zwei weitere Niederlagen gegen den Turnierdritten SC Verl I (0:3) und FC Stukenbrock (1:3). So stand am Ende Platz 12 von 40 Teams zu Buche.
Für die E3-Junioren ging es darum zu lernen. Das Team von George Sakalakis besteht aus Spielern des jüngeren Jahrgangs und wird im nächsten Jahr beim Strenge-Cup noch einmal antreten. „Es war ein hartes Turnier für meine Jungs. Für uns war es wichtig Erfahrung zu sammeln und nächstes Jahr dann anzugreifen. Für die Jungs waren es drei tolle Tage“, lautete das Fazit von Sakalakis.